#Hinterfragt: Einblicke in den neuen Onlinelehrgang „Citymanager / Quartiersmanager (IHK)“

jdetemple Job & Karriere

Vor welchen Herausforderungen stehen Städte und Regionen?

Die Stadtentwicklung beschäftigt sich mit der gegenwärtigen und zukünftigen Stadtsituation. Wie werden Städte und Regionen zukunftsfähiger und nachhaltiger? Wie können Anreize für Unternehmen geschaffen werden? Wie wirken demographischer Wandel und Migration? Was sind die konkreten Auswirkungen der Globalisierung auf lokaler und regionaler Ebene?

Die Städte und deren Stadtteile / Quartiere wandeln sich durch vielfältige regionale wirtschaftliche Veränderungen, Ab- und Zuwanderungen oder Überalterungen im Laden- und Wohnungsbestand. Die Gründe für das Entstehen von Problemlagen, wie wirtschaftliche Abwärtsspiralen in Geschäftsstraßen, Zunahme von eCommerce, niedrige Einkommenslagen, Arbeitslosigkeit, schlechte Bausubstanz, Mangel an Nachbarschaftshilfe sind komplex und vielschichtig.

Welche Aufgabe hat ein City- und Quartiersmanagement?

Das City- und Quartiermanagement ist ein Instrument zur Stadt- bzw. Stadteilentwicklung zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Lebensqualität der Bewohner. Das City- und Quartiersmanagement hat die Aufgabe das planvolle Zusammenwirken von Stadtplanung, Wirtschaftsförderung, sozialer Arbeit, Bildungs- und Kulturarbeit im Quartier zu initiieren und über die Dauer der Quartiersentwicklung zu begleiten. Ein Verständnis kommunaler Zusammenhänge und Kenntnisse von Interessengeflechten in der Standortentwicklung ist erforderlich.

Wie sehen diese Aufgaben im Detail aus?

Das City- und Quartiersmanagement verbindet die Schnittstellen der innerstädtischen Akteure und Quartiersbewohner. Schwerpunkte sind die Umsetzung und öffentliche Darstellung der städtebaulichen Förderprogramme, die Stärkung des Einzelhandels und anderer innerstädtischen Einrichtungen durch ein passgenaues Standortmarketing. Im Bereich des Quartiermanagement liegt der Schwerpunkt in der Umsetzung von Beteiligungsprozessen, auf der Integration der im Sozialraum lebenden Menschen und Umsetzung von Förderprogrammen.

City- und Qualitätsmanager unterstützen Unternehmen, Eigentümer von Immobilien und Bewohner, ihren Stadtteil attraktiv zu halten und weiterzuentwickeln.

Was ist der Nutzen für Unternehmen?
  • Aufwertung des gewerblichen und sozialen Umfeldes
  • Professionelles Management des Stadtteils/ Quartiers
  • Verbesserung der Standortfaktoren, z.B. Lebensqualität, Branchenmix, Leerstandmanagement
  • Verbesserung der Kommunikation zwischen den Akteuren
  • Vermarktung des Stadtteils/Quartiers
  • Positionierung im Wettbewerb
Was ist der Nutzen für Kursteilnehmer/innen?
  • Kenntnisse der Branchen Einzelhandel, Gastronomie, Freizeit- und Immobilienwirtschaft, Dienstleistung
  • Ideengewinnung für Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, und Veranstaltungen
  • Kenntnisse von kommunalen Strukturen und Fachbehörden
  • Kenntnisse der ordnungs- und planungsrechtlichen Rahmenbedingungen
  • Sicherheit im Umgang und in der Kommunikation mit den Akteuren
Wodurch zeichnet sich der Lehrgang mit IHK-Zertifikat aus?
  • Es werden praxisrelevante Qualifikationsinhalte und Best-Practice-Beispiele vermittelt, die für das erfolgreiche Steuern und Umsetzen von City- und Quartiersmanagement erforderlich sind.
  • Im Modul „Stadtentwicklung und Stadtplanung“ wird in einer Projektarbeit für einen ausgewählten Stadtteil eine zugeschnittene regionale Lösung erarbeitet.
  • Der Erwerb von Spezialwissen und Kenntnissen über Beteiligungsprozessen ermöglicht den Akteuren attraktive berufliche Entwicklungsperspektiven.
Warum wird der Lehrgang als Onlinekurs angeboten?

Deutschlandweit gibt es aktuell kein vergleichbares Angebot. Durch den Onlinelehrgang können wir die Weiterbildung mit namhaften Dozenten/-innen aus der Praxis überregional anbieten und die Vernetzung der Teilnehmenden deutschlandweit fördern.

Weitere Informationen zum Onlinelehrgang City- und Quartiersmanager (IHK) finden sich hier.